Berufsunfähigkeitsversicherung vergleichen in Österreich

In guten Zeiten für die weniger guten Zeiten vorsorgen. Versicherungen sind aus unserem Alltag schlicht weg nicht mehr wegzudenken, denn sie sind eine wichtige Absicherung für all jene Augenblicke im Leben, in denen es uns nicht so gut geht. Ob Autoversicherung oder aber Krankenversicherung, ein Leben ohne diese Vorsorgemaßnahmen wäre nicht denkbar. Doch was ist eigentlich, wenn einmal die Karriere, das Berufsleben durch Krankheiten oder Unfälle unmöglich wird? Wie kann man sich vor einer solchen Situation schützen, die letztlich den gesamten Alltag beeinflussen würde? Nun hierfür gibt es die sogenannte Berufsunfähigkeitsversicherung.

Warum ist die Berufsunfähigkeitsversicherung empfehlenswert?

Immer dann, wenn berufsbedingte Unfälle oder aber Krankheiten die Ausübung des Berufes unmöglich machen und somit eine sogenannte Berufsunfähigkeit eintritt, stehen Betroffene nicht selten vor einer beruflichen, sozialen aber natürlich auch finanziellen Katastrophe. Denn mit der Berufsunfähigkeit ändert sich mit einem Mal einfach alles. Das Einkommen fällt weg oder reduziert sich spürbar und nicht selten führt dies nach und nach neben den Problemen mit der eigenen Gesundheit zu einem sozialen Abstieg. Diese fatalen Folgen einer Berufsunfähigkeit müssen jedoch nicht sein. Denn wer mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung für den Fall einer Berufsunfähigkeit vorsorgt, der muss später zumindest nicht mit den finanziellen Folgen einer Erkrankung oder aber eines schweren Unfalls ringen.

Die  Berufsunfähigkeitsversicherung:

  • Ist eine klassische Vorsorge, für den Fall einer Unfalls- oder krankheitsbedingten Arbeitsunfähigkeit.
  • Sichert den Versicherungsnehmer vor den finanziellen Beeinträchtigungen / Einbußen einer dauerhaften oder zeitlich begrenzten Berufsunfähigkeit ab.
  • Ist in manchen Berufszweigen gesetzlich vorgeschrieben.
  • Kann von allen Berufstätigen als private Vorsorge abgeschlossen werden.

Die klassische Berufsunfähigkeitsversicherung ist somit eine wichtige finanzielle wie auch soziale Absicherung, für den Fall einer Krankheits- oder unfallbedingten Arbeitsunfähigkeit. Denn je nach gewähltem Leistungspaket sichert sie dauerhaft oder nur zeitlich befristet jene finanziellen Einbußen ab, die durch die Arbeitsunfähigkeit entstehen. Der Versicherungsnehmer erleidet somit trotz bestehender Arbeit- und Berufsunfähigkeit keine finanziellen Einbußen und kann sich somit dank umfangreichem Versicherungsschutz ganz auf seine Gesundheit fokussieren.

Worauf muss man beim Versicherungsabschluss achten?

Bei Vertragsabschluss gibt es mehrere Faktoren zu beachten (c)Bigstockphoto.com/87207308/Javier Sanchez Mingorance

Wer sich für eine private Absicherung gegen eine mögliche Berufsunfähigkeit entscheidet, der sollte bereits im Vorfeld des Versicherungsabschlusses wichtige Grundlagen dieser besonderen Vorsorge bedenken. Denn nicht jede Berufsunfähigkeitsversicherung enthält genau jene Leistungsaspekte, die ein Versicherungsnehmer erwarten würde.

Obgleich nicht ganz vergleichbar, ist das Grundmodell der Berufsunfähigkeitsversicherung doch mit klassischen Versicherungen wie zum Beispiel der Autoversicherung vergleichbar. Es gibt unterschiedliche Versicherungsarten und eine Vielzahl an möglichen Leistungspaketen und Leistungsbausteinen, die von Versicherungsanstalt und Versicherungsanstalt in ihrer Kombination und ihren Details durchaus erheblich voneinander abweichen können.

Versicherungsnehmer sollten in jedem Fall:

  • Versicherungsangebote hinsichtlich des Leistungspaketes vergleichen.
  • Anfallende Prämien (Kosten) und das gesamte Versicherungsvolumen (Auszahlungssumme) vergleichen.
  • Beim Abschluss der Versicherung darauf achten, dass nur gewünschte Leistungen im Paket enthalten sind.
  • Die Versicherung an die aktuelle und künftig zu erwartende berufliche Situation angepasst ist / evtl. künftig noch angepasst werden kann.

Es gilt also wie so oft im Leben. Keine Versicherung ist wie die andere! Und aus diesem Grund sollten Sie unbedingt auf die nun folgenden Aspekte achten, wenn sie sich für eine private Berufsunfähigkeitsversicherung entscheiden.

Die Berechnungsgrundlagen bei Versicherungsabschluss

Grundsätzlich wird in Österreich jede Berufsunfähigkeitsversicherung anhand von den Versicherungsinstituten festgelegten Berechnungsgrundlagen abgeschlossen. Eben diese Grundlagen der Police entscheiden letztlich nicht nur, über die Höhe der anfallenden Versicherungsprämien, sondern nicht selten auch über Sonderregelungen im Zuge der Versicherung. Entsprechend wichtig ist es zu verstehen, welche Grundlage der Berechnung was bedeuten könnte und worauf man achten sollte.

Zentrale Berechnungsgrundlagen für die Berufsunfähigkeitsversicherung sind mitunter:

  • Das Alter des Versicherungsnehmers. Grundsätzlich gilt, je jünger man bei Versicherungsabschluss ist, umso höher könnten die anfallenden Versicherungsprämien ausfallen.
  • Berufliche Tätigkeit und Wahrscheinlichkeit einer Berufsunfähigkeit. Diese beiden Aspekte gehen Hand in Hand und bestimmen maßgeblich die anfallenden Prämien sowie den minimalen und maximalen Versicherungswert.

Grundsätzlich ist es immer ratsam, sich bereits zum Zeitpunkt der Information eingehend über die relevanten Berechnungsgrundlagen der Versicherungsanstalt zu informieren. Hinterfragen sie die für den Versicherungsabschluss nötigen persönlichen Angaben und lassen Sie sich ausführlich über deren Bedeutung und Auswirkung auf die Versicherungspolice beraten. So fällt ein direkter Vergleich einzelner Versicherungsangebote selbst ohne Fachwissen spürbar leichter!

Die Höhe der Versicherungsprämie und der Versicherungswert

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung sollte nicht unbedingt die billigste gewählt werden.

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung sollte nicht unbedingt die billigste gewählt werden.(c)Bigstockphoto.com/113417198/weyo

Viel zu oft entscheiden sich Versicherungsnehmer für eine niedrige Prämienzahlung und vergessen hierbei, dass dies auch einen Einfluss auf die gesamte Versicherungssumme hat und somit maßgeblich jenen Betrag beeinflusst, der im Versicherungsfall zur Auszahlung gelangt. Es mag bei Versicherungsabschluss sicherlich naheliegen, auf eine günstige Versicherung zu achten. Doch stellen Sie sich einfach eine Frage.

Was ist Ihnen persönlich wichtiger, eine niedrige monatliche Prämie? Oder eine ausreichend hohe Ausschüttung der Versicherungssumme im Falle einer Berufsunfähigkeit?

Da eine Versicherung für die Berufsunfähigkeit im besten Falle Jahre vor dem Versicherungsfall abgeschlossen wurde, sollte immer darauf geachtet werden, dass die später zur Auszahlung kommende Summe dem entspricht, was man zu diesem Zeitpunkt erwartungsgemäß verdienen würde. Hierbei sollte neben mögliche Lohnerhöhungen, auch die sogenannte Teuerungsrate berücksichtigt werden. Denn nur weil man heute mit Betrag X sehr gut leben kann, bedeutet das nicht, dass man das auch in zehn oder zwanzig Jahren noch könnte. Achten Sie also auf eine ausreichend hohe Auszahlungssumme und Auszahlungsmodalitäten, die ihren voraussichtlichen Bedürfnissen entsprechen, und passen Sie dann anhand dieser Bedürfnisse die zu zahlenden Versicherungsprämien an. Hier können Sie die Angebote vergleichen!

Die Wartezeit oder „Ab wann haben Sie Anspruch auf Leistung?“

Ein weiterer wichtiger Aspekt im Zuge der Berufsunfähigkeitsversicherung, der leider viel zu oft nicht beachtet wird, ist die sogenannte Wartezeit. Wir kennen diesen Versicherungsaspekt aus vielen Vorsorgeversicherungsmodellen und doch ist die Wartezeit im Falle einer Berufsunfähigkeitsversicherung bei weiten wichtiger, als zum Beispiel im Zuge einer privaten Zahnzusatzversicherung.

Denn die Wartezeitregelung gibt vor, wie lange eine Police bereits bestehen muss, um im Falle einer Berufsunfähigkeit Anspruch auf die Leistungen aus der Versicherung zu haben. Gerade Personen die im Falle einer Arbeitsunfähigkeit ihr gesamtes Berufsleben verlieren könnten (Selbstständige, Landwirte etc.) sollten darauf achten, dass die Wartezeit nicht zu lange ist. Denn man weiß nie, wann ein Unfall oder eine Krankheit die Arbeitsunfähigkeit auslöst und so der Versicherungsschutz zur Wahrung der finanziellen und sozialen Lebensumstände nötig wird.

Das Leistungspaket und vertragsabhängige Besonderheiten

Zu guter Letzt sollten in jedem Fall, das Leistungspaket an sich, sowie womöglich bestehende vertragsbedingte Besonderheiten beachtet und nach Möglichkeit verglichen werden. Denn nicht jede Versicherungsanstalt bietet gleichwertige Leistungen oder aber gleichwertige Voraussetzungen. Ein direkter Vergleich einzelner Angebote kann somit nicht nur bezogen auf die anfallenden Prämienzahlungen und die Versicherungssumme von Vorteil sein, sondern auch bezogen auf die abgedeckten Leistungen und Modalitäten, die als Grundlage der Versicherungspolice spürbaren Einfluss auf den Versicherungsschutz wie auch Anspruch nehmen.

Weiterführende Links

http://derstandard.at/2000004904379/Stolpersteine-beim-Schutz-vor-Berufsunfaehigkeit
https://www.capitalo.de/berufsunfaehigkeit
http://www.wiwo.de/erfolg/campus-mba/berufsunfaehigkeitsversicherung-wer-frueh-abschliesst-spart-geld/19308970.html

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Summary
Berufsunfähigkeitsversicherung vergleichen in Österreich
Article Name
Berufsunfähigkeitsversicherung vergleichen in Österreich
Description
Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung sind mehrere Faktoren wichtig ✔ Alter ✔ Berufliche Tätigkeit ➤ jetzt Berufsunfähigkeitsversicherung vergleichen!
Author
Publisher Name
versichert.at
Publisher Logo