Die KFZ Rechtsschutz Versicherung

Eine große Gruppe im Bereich der privaten Versicherungen nehmen auch in Österreich die Autoversicherungen ein. In die Kategorie Autoversicherungen fällt nicht nur Kfz-Haftpflichtversicherung, die Voll- und Teilkaskoversicherung, sondern darüber hinaus ebenfalls die Insassenunfallversicherung sowie die Kfz Rechtsschutzversicherung. Bei der Kfz Rechtsschutzversicherung, die auch Verkehrsrechtsschutzversicherung genannt wird, handelt es sich um eine Versicherung, die zur Gruppe der Rechtsschutzversicherungen gehört, allerdings speziell auf die Nutzung eines Fahrzeuges ausgelegt ist.

 

Welche Leistungen beinhaltet die Kfz Rechtsschutzversicherung?

KFZ Rechtsschutzversicherung

Die Hauptleistung besteht bei der Vekehrsrechtsschutzversicherung wie bei jeder Rechtsschutzversicherung darin, dass Kosten für einen Rechtsstreit übernommen werden. Grundsätzlich stellt der Kfz Rechtsschutz einen Baustein dar, für den sich Kunden im Zuge der Rechtsschutzversicherung entscheiden können. Der Verkehrsrechtsschutz kann entweder als Einzelversicherung abgeschlossen oder als einer von verschiedenen Bausteinen in die Rechtsschutzversicherung integriert werden. Bezüglich der Leistung des Versicherers muss allerdings beachtet werden, dass diese nur dann erfolgt, falls der Rechtsstreit in engem Zusammenhang mit der Nutzung des Fahrzeuges im Straßenverkehr entstanden ist.

Wann gilt die Kfz Rechtsschutzversicherung

Die Verkehrsrechtsschutzversicherung übernimmt Anwalts- und Gerichtskosten, die im Zusammenhang mit einem Rechtsstreit entstehen, der etwas mit der Nutzung eines Fahrzeuges zu tun hat. Häufig kommt es nach einem Unfall zu einem solchen Streit, da sich die Verkehrsteilnehmer und Unfallgegner nicht einig sind, wer die Schuld an dem Vorfall trägt. Es gibt im Kfz-Bereich allerdings noch andere mögliche Rechtsstreitigkeiten, die nicht in direktem Zusammenhang mit einem Unfall stehen müssen. So kann es beispielsweise sein, dass der Kfz-Halter der Meinung ist, dass die angesetzte Kfz-Steuer zu hoch ist. Falls es in diesem Fall zu einem Rechtsstreit zwischen Finanzamt und Versicherten kommt, würde auch dies in den Bereich der Kfz Rechtsschutzversicherung fallen. Es muss dann allerdings gewährleistet sein, dass der Vertrag auch das Steuerrecht als mögliche Rechtsart einschließt.

Unter anderem kann es in folgenden Fällen wichtig sein, per Kfz Rechtsschutz versichert zu sein, da unterschiedliche Rechtsarten abgedeckt sein können:

  • Rechtsstreit nach einem Verkehrsunfall
  • Streit um die Höhe der Kfz-Steuer
  • Ordnungswidrigkeiten (z.B. unberechtigter Strafzettel)
  • Vertragsrecht (Abschluss eines Kaufvertrages über ein Auto)
  • Strafrecht, beispielsweise beim Vorwurf fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr

Wann werden die Kosten vom Versicherer übernommen?

Bevor man sich im Zuge eines Rechtsstreites entscheidet, einen Anwalt aufzusuchen oder gar ein Gerichtsverfahren anzustreben, sollte zunächst die Deckungszusage des Versicherers eingeholt werden. In dem Zusammenhang stellt sich die Frage, unter welchen Voraussetzungen die Rechtsschutzversicherung die Kosten überhaupt übernehmen wird. Eine grundlegende Voraussetzung ist definitiv, dass angemessene Aussichten auf den Erfolg im Rechtsstreit bestehen müssen. Kommt der Versicherer hingegen zu der Erkenntnis, dass der Rechtsstreit ohnehin kaum oder gar keine Aussichten auf Erfolg hat, wird er die Deckungszusage in aller Regel verweigern.

Darüber hinaus besteht eine weitere Voraussetzung darin, dass das entsprechende Fahrzeug ordnungsgemäß zugelassen sein muss. Zudem muss der Versicherte bzw. Fahrer des Fahrzeuges über einen gültigen Führerschein verfügen. Sollte eines vom beiden Kriterien nicht zutreffen, werden nahezu alle Versicherer von ihrem Leistungsverweigerungsrecht Gebrauch machen. Ein weiteres Ausschlusskriterium für die Leistungspflicht ist die vorsätzliche Handlung, die als Grund für den Rechtsstreit durchgeführt wurde. Wer also beispielsweise vorsätzlich einen Verkehrsunfall verursacht, der kann natürlich nicht auf den Schutz der Rechtsschutzversicherung Vertrauen.

Es gibt demnach einige Voraussetzungen, die vom Versicherungsnehmer erfüllt werden müssen, damit die Verkehrsrechtsschutzversicherung mit ihrer Leistungs eintritt. Welche Voraussetzungen das sind, wird nochmals in der folgenden Übersicht aufgeführt:

  • versicherte Fahrzeuge müssen ordnungsgemäß zugelassen sein
  • Lenker bzw. Kfz-Halter muss einen gültigen Führerschein besitzen
  • es darf nicht vorsätzlich rechtswidrig gehandelt worden sein
  • bei grober Fahrlässigkeit zahlen manche Versicherer nichts
  • Rechtsstreit muss Aussicht auf Erfolg haben

Fazit zur Kfz Rechtsschutzversicherung

KFZ Versicherung

Die Verkehrsrechtsschutzversicherung gehört sicherlich zu den Rechtsschutzversicherungen, deren Notwendigkeit relativ unbestritten ist. Ein Grund besteht darin, dass es statistisch betrachtet die meisten Rechtstreitigkeiten im Straßenverkehr Verkehr gibt, sodass die Wahrscheinlichkeit recht hoch ist, dass Autofahrer in einen solchen Streit verwickelt werden. Es muss allerdings keineswegs immer die Kfz Rechtsschutzversicherung sein, die bei einer Versicherungsgesellschaft abgeschlossen wird. Bei manchen Automobilclubs ist es nämlich auch in Österreich so, dass die Mitglieder zumindest von einem Basisrechtsschutz profitieren können. Welche Leistungen dieser allerdings genau umfasst, sollte stets abgeklärt werden. Wer sich möglichst umfangreich schützen möchte, der wird sich letztendlich immer für eine spezielle Kfz Rechtsschutzversicherung bzw. für den Kfz Rechtsschutz als Baustein der allgemeinen Rechtsschutzversicherung entscheiden. Weitere Informationen finden Sie in der Kategorie KFZ – Versicherungen. Für Gerichtsverfahren die nicht durch ein Auto verursacht werden, kann zusätzlich eine Privat Rechtsschutzversicherung überlegt werden.

Weitere KFZ Versicherungen

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Summary
Die KFZ Rechtsschutzversicherung
Article Name
Die KFZ Rechtsschutzversicherung
Description
In die Kategorie Autoversicherungen fällt nicht nur Kfz-Haftpflichtversicherung, die Voll- und Teilkaskoversicherung, sondern darüber hinaus ebenfalls die Insassenunfallversicherung sowie die Kfz Rechtsschutzversicherung. Bei der Kfz Rechtsschutzversicherung, die auch Verkehrsrechtsschutzversicherung genannt wird, handelt es sich um eine Versicherung, die zur Gruppe der Rechtsschutzversicherungen gehört, allerdings speziell auf die Nutzung eines Fahrzeuges ausgelegt ist.
Author
Publisher Name
versichert.at
Publisher Logo