Die Private Krankenversicherung

Während knapp 10 Millionen Bürger in Deutschland das Recht haben, sich zwischen der gesetzlichen und einer privaten Krankenversicherung zu entscheiden, basiert das System in Österreich auf einer etwas anderen Grundlage. Im Alpenstaat ist es nämlich so, dass jeder Bürger prinzipiell in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert ist. Es gilt eine Versicherungspflicht, die unter anderem auch beinhaltet, dass sich die Bürger nicht für eine bestimmte Krankenkasse entscheiden können. Darüber hinaus existiert keine private Krankenversicherung als Vollversicherung, wie es in Deutschland der Fall ist. Allerdings haben auch die in Österreich lebenden Menschen die Möglichkeit, die gesetzliche Krankenversicherung durch den Abschluss von verschiedenen privaten Krankenzusatzversicherungen zu erweitern.

 

Welche Vorteile bietet die private Krankenversicherung?

Private Krankenversicherung

Wenn im Folgenden von der privaten Krankenversicherung gesprochen wird, dann ist damit nicht – wie in Deutschland – eine Krankenvollversicherung gemeint, sondern in erster Linie die private Krankenzusatzversicherung, die auch in Österreich in einigen Varianten angeboten wird. Bevor sich gesetzlich Krankenversicherte allerdings für diesen zusätzlichen Schutz entscheiden, geht es sicherlich häufig um die Frage, welche Vorteile eine derartige private Krankversicherung bietet. Von den folgenden Leistungen können versicherte im Zuge einer privaten Krankenzusatzversicherung unter anderem profitieren:

  • freie Arztwahl, gilt auch für Spezialisten
  • Status eines Privatpatienten
  • stationäre Behandlung im Einzel- oder Zweibettzimmer
  • Abdeckung der Mehrkosten aufgrund stationären Behandlungen
  • krankheitsbedingter Verdienstentgangsausgleich
  • umfangreiche zahnmedizinische Leistungen, auch Zahnersatz
  • steuerliche Absetzbarkeit der Beiträge zur privaten Krankenversicherung

Wie an der vorherigen Aufzählung zu erkennen ist, gibt es durchaus eine Reihe von Vorteilen, von denen Bürger in Österreich profitieren können, die sich für eine private Krankzusatzversicherung entscheiden. Zu nennen ist beispielsweise die freie Arztwahl, die von ausschließlich gesetzlich Krankenversicherten nicht genutzt werden kann. Die privat Krankenversicherten können davon profitieren, dass sie sich für einen Arzt ihres Vertrauens entscheiden können und auch bei der Wahl eines Spezialisten Entscheidungsfreiheit haben. Die meisten Vorteile beziehen sich bei der privaten Krankenversicherung sicherlich auf einen Aufenthalt im Krankenhaus, wie zum Beispiel Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer sowie einen Kostenausgleich, falls Mehrkosten anfallen sollten.

Welche privaten Krankenzusatzversicherungen gibt es?

Sowohl in Deutschland als auch in Österreich können sich die Bürger für unterschiedliche Krankenzusatzversicherungen entscheiden. Eine in Österreich häufig gewählte private Krankenversicherung ist die sogenannte Sonderklasse-Versicherung. Diese beinhaltet ausschließlich Leistungen, die stationäre Behandlungen betreffen. So wird beispielsweise im Falle eines Aufenthaltes im Krankenhaus ein deutlich größerer Komfort garantiert, als wenn nur die staatliche Krankenversicherung genutzt werden kann. Dazu gehört beispielsweise die Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer, wobei auch die Zimmer bestens ausgestattet sind, wie zum Beispiel mit Dusche, TV und Telefon.

Neben der Sonderklasse-Versicherung gibt es aber noch weitere private Krankenversicherungen, für die sich der Kunde entscheiden kann. Immer häufiger werden beispielsweise private Zahnzusatzversicherungen gewählt. Auch in Österreich ist es nämlich so, dass die staatliche Krankenversicherung bei Weitem nicht alle Behandlungs- und Materialkosten übernimmt, die insbesondere bei Zahnersatzbehandlungen anfallen. Demzufolge kann es für manche Bürger sogar von großer Bedeutung sein, sich für eine Zahnzusatzversicherung zu entscheiden, da die Behandlungen ansonsten nicht finanzierbar wären.

Neben der Sonderklasse Versicherung und der Zahnzusatzversicherung gibt es noch weitere private Krankenversicherungen, die zur Auswahl angeboten werden. Dazu gehören unter anderem:

  • Tagegeldversicherungen
  • private Pflegeversicherungen
  • Auslandsreise-Krankenversicherungen
  • Begleitkostenversicherungen
  • Heilpraktiker- und Homöopathen-Versicherungen

Wie aus den zuvor genannten Versicherungen zu erkennen ist, gibt es im Bereich der privaten Krankenversicherung eine zusätzliche Absicherung in nahezu allen Gesundheitsbereichen. Wer beispielsweise lieber einen Heilpraktiker oder Homöopathen statt eines Schulmediziners aufsucht, der findet auch hier eine spezielle private Krankenzusatzversicherung, die Leistungen in diesem Bereich abdeckt. Bei Auslandsreisen, sei es aus geschäftlichen Gründen oder in Form eines Urlaubes ist, ist oftmals der Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung sinnvoll. Eine Tagegeldversicherung kommt vor allem für Selbstständige infrage, da diese bei einer vorhandenen Arbeitsunfähigkeit keine Lohnfortzahlung erhalten und den Verdienstausfall somit möglichst früh kompensieren sollten.

Kosten einer Privaten Krankenversicherung

Es gibt in Österreich mittlerweile einige Anbieter, die private Krankenzusatzversicherungen offerieren. Allerdings können sich die jeweiligen Tarife deutlich voneinander unterscheiden, sodass es immer sinnvoll ist, einen umfangreichen Vergleich der Angebote durchzuführen. Wer also mit dem Gedanken spielt, eine private Krankenversicherung abzuschließen, der sollte zunächst die verschiedenen Angebote genau unter die Lupe nehmen. Dabei kommt es nicht nur auf den Vergleich der Versicherungsprämien an, sondern es geht insbesondere auch darum, die im Tarif enthalten Leistungen gegenüberzustellen. Sowohl bei der Sonderklasse-Versicherung als auch bei allen anderen privaten Krankzusatzversicherungen können sich die Leistungen zwischen den Anbietern erheblich voneinander unterscheiden.

Wie hoch sind die zu zahlenden Prämien?

Die Kosten, die der Bürger für die private Krankenversicherung zahlen muss, hängen von diversen Faktoren ab. Zunächst einmal ist natürlich entscheidend, für welche Form der privaten Krankzusatzversicherung sich der Kunde entscheidet und welche Versicherungsgesellschaft den jeweiligen Tarif anbietet. Bereits in diesem Bereich gibt es Unterschiede hinsichtlich der Kosten, die bis in den Bereich von über 100 Prozent reichen können. Neben dem Tarif und der Versicherungsart gibt es noch weitere Einflussfaktoren, die sich auf die Höhe der zu zahlenden Prämie auswirken können. Zu nennen sind hier insbesondere:

  • Alter des Versicherten
  • Geschlecht
  • gewählter Tarif
  • Gesundheitszustand des Krankenversicherten

 

Die zuvor genannten Punkte zeigen unter anderem, dass es für Versicherte nur in relativ geringen Umfang möglich ist, die Höhe des Beitrages zu beeinflussen. Denn weder am Alter noch am Geschlecht können Kunden etwas verändern. Lediglich die Gesundheit kann der Versicherte in begrenztem Umfang beeinflussen, indem beispielsweise auf eine gesunde Ernährung sowie einen gesunden Lebensstil geachtet wird. Dies ist durchaus sinnvoll, denn der Gesundheitszustand kann einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Höhe der zu zahlenden Versicherungsprämie haben. Wer zum Beispiel unter einigen Vorerkrankungen leidet, der muss damit rechnen, einen höheren Beitragszuschlag zahlen zu müssen. Mitunter kann es sogar passieren, dass der Antrag auf die private Krankenversicherung komplett abgelehnt wird. Üblicherweise besteht bei der Krankenzusatzversicherung auch die Möglichkeit einen gewissen Anteil der Kosten als Selbstbehalt zu übernehmen. Dadurch kann die Höhe der Prämie deutlich gesenkt werden.

 

Fazit zur privaten Kranken Zusatzversicherung

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass die private Krankenversicherung in Österreich sicherlich in vielen Fällen eine sinnvolle Ergänzung zur staatlichen Krankenversicherung sein kann. Allerdings ist es sehr wichtig, die zahlreichen Angebote miteinander zu vergleichen und sich vor allem im Klaren zu sein, in welchen Gesundheitsbereichen eine zusätzliche Absicherung gewünscht ist. Zu diesem Zweck werden verschiedene Krankenzusatzversicherungen angeboten, wie zum Beispiel die Sonderklasse-Versicherung oder die Zahnzusatzversicherung.

Weiterführende Beiträge

Hier finden Sie weitere Informationen zur Unfallversicherung und zur Berufsunfähigkeitsversicherung.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 1/5]