Wie lange macht die Vollkaskoversicherung Sinn?

Welche Überlegungen sind sinnvoll anzustellen?

Vorab zur Erklärung ist mir folgendes wichtig. Der hauptsächliche Unterschied zwischen der Voll- und Teilkasko ist der, dass bei der Vollkasko der eigene gefahrene Unfallsschaden mitversichert ist. Bei der Teilkaskoversicherung ist dieser Schaden ausgeschlossen. Zudem gilt es zu beachten, dass bei der Teilkaskoversicherung auch Park- und Vandalismusschäden eingeschlossen sind. Das ist nicht immer der Fall, da es hier mehrere verschiedene Produktvarianten gibt – hier ist also Vorsicht geboten!!

Wie lange es nun Sinn macht die Vollkaskoversicherung aufrecht zu erhalten ist auch für uns Versicherungsmakler eine sehr schwer zu beantwortende. Wir haben alle keine übernatürlichen Kräfte und können dir leider nicht vorhersagen, wann dich der nächste Kaskoschaden ereilt.

Hier ein kurzer Exkurs aus der Praxis. Ich hatte gerade im Juli 2019 einen Kunden der den Wunsch äusserte die Kaskoversicherung zu kündigen. Diesem Wunsch sind wir nachgekommen. Wohlbemerkt hat er seine Kaskoversicherung über die gesamte Laufzeit von 8 Jahren nie belastet sprich er hatte nie einen Schadensfall für den die Kaskoversicherung eintreten musste. 5 Tage nachdem seine Kaskoversicherung storniert war ereignete sich ein Schaden mit einem Wildtier. Das KFZ wurde dabei erheblich beschädigt. Schadenshöhe ca. EUR 2.500,–.

Nun zurück zur Kaskoversicherung … die für dich günstigste Laufzeit der Kaskoversicherung hängt von vielen verschiedenen Komponenten ab.

Was gilt es bei der Kaskoversicherung zu überlegen?

Was gilt es bei der Kaskoversicherung zu überlegen?

 

Die eigenen finanziellen Möglichkeiten

Wenn du dir dessen bewusst bist und du die finanziellen Möglichkeiten hast, dass du bei einem möglichen Eigenschaden die Reparatur selbst bezahlen oder du dir vielleicht bei einem Totalschaden ein neues KFZ kaufen musst, dann brauchst du mitunter gar keine Kaskoversicherung abschließen. Wohlgemerkt immer im Hinterkopf zu haben, dass der „worst case“ des Totalschadens eintreten kann. Es gibt Kunden die auf eine Kaskoversicherung vollkommen verzichten … das sind jedoch meist nur vereinzelte Kunden.

Leasing/Kredit finanziertes KFZ

Bei einem Leasingfahrzeug stellt sich meist die Frage überhaupt nicht, ob eine Kaskoversicherung abgeschlossen wird, da die Leasinggesellschaft eine Kaskoversicherung unbedingt verlangt. Die Versicherung wird dabei meist auch zugunsten der Leasinggesellschaft hinterlegt. Bei einer Kreditfinanzierung ist das meist nicht zwingend notwendig … würde ich jedoch trotzdem empfehlen, da ansonsten der Kredit noch abbezahlt werden muss und das KFZ auf dem Autofriedhof gelandet ist.

Die eigene Risikosituation

Hast du zu Hause eine sehr enge Garage und eckst hin und wieder mal an oder wohnst Sie in einem Viertel indem KFZ gerne mal gestohlen oder zerkratzt werden? Vielleicht passiert dir selbst hin und wieder das Missgeschick, dass du einen Fahrfehler begehst und dein KFZ an einer Mauer beschädigst. Hast du vielleicht gerade dein KFZ Unterstellplatz oder die Garage gekündigt? Hier ist es dann durchaus sinnvoll die Vollkaskoversicherung noch weiterhin aufrecht zu belassen.

Naturgefahren

Aufgrund des Klimawandels sind häufigere Hagelschläge oder unwetterartige Stürme zu beobachten. Im Winter 2018/19 hatten einige Kunden Schneedruckschäden an den Fahrzeugen zu beklagen. Die enormen Schneemengen und der kurz darauffolgende Regen durch die Erwärmung hatte einige solcher Schäden zur Folge. Für solche Gefahren bietet dir eine Teilkaskoversicherung weiterhin Schutz für dein KFZ.

Höherer Selbstbehalt

Eine Möglichkeit wie du die Kaskoversicherung günstiger bekommen kannst anstatt zu kündigen ist, dass du den Selbstbehalt erhöhst. Dadurch kannst du dir oft auch einige Euros pro Jahr ersparen.

Zahlungsweise ändern

Eine weitere Möglichkeit ist die Zahlungsweise auf jährlich umzustellen. Hier bekommt man zumindest von der motorbezogenen Versicherungssteuer eine Vergünstigung und erspart sich je nach PS Anzahl gut und gerne zwischen 40-100 EUR pro Jahr.

Der Zeitwert deines KFZ

Es gilt den Zeitwert deines KFZ immer im Auge zu behalten. Die Kaskoversicherung bezahlt im Totalschadens- oder Diebstahlsfall lediglich den Zeitwert. Das bedeutet, dass es mitunter sein kann, dass du mehr Prämie bezahlst als du überhaupt noch von der Versicherung als Entschädigung erhältst. In solchen Fällen würde ich zur Kündigung der Kaskoversicherung raten. Den Zeitwert kannst du meist bequem bei deinem Autohändler erfragen.

Ich möchte noch anmerken, dass gerade heutzutage die kaputten Teile des Fahrzeuges oft nicht repariert, sondern hauptsächlich komplett getauscht werden. Somit wird bei einer Reparatur der Stoßstange gleich mal ein Betrag in Höhe von EUR 2.000 bis 3.000 EUR fällig. Aus diesem Grund würde ich persönlich die Vollkaskoversicherung auch nicht zu früh kündigen bzw. würde ich mir eine Kündigung gut überlegen.

Die meisten Kunden behalten Ihre Kaskoversicherung zwischen 3 und 7 Jahren. Unter Berücksichtigung der oben genannten Parameter würde ich die Kaskoversicherung auch für diesen Zeitraum aufrecht belassen. Es gilt jedoch Einzelfälle im Detail zu diskutieren und zu überlegen.

>