Die KFZ-Unfallversicherung


Die Kfz-Unfallversicherung ist eine spezielle private Versicherung und den meisten Verbrauchern wahrscheinlich besser unter der Bezeichnung Insassenunfallversicherung bekannt. Da es auch in Österreich jährlich zu vielen Tausend Verkehrsunfällen kommt, die teilweise mit größeren Verletzungen der betroffenen Autofahrer und Autoinsassen enden, kann der Abschluss einer derartigen Autoversicherung durchaus sinnvoll sein. Allerdings gibt es insbesondere bezüglich dieser Versicherungsart auch heftige Kritik, denn nicht wenige Experten halten die Insassenunfallversicherung schlichtweg in vielen Fällen für überflüssig. Damit sich jeder Verbraucher bezüglich dieser Frage sein eigenes Urteil bilden kann, ist es wichtig, sich mit den Eigenschaften, den Leistungen sowie den Vor- und Nachteilen dieser Autoversicherung auseinanderzusetzen.

 

Was ist die KFZ Unfallversicherung?

Die wesentliche Aufgabe der KFZ Unfallversicherung besteht darin, eine gewisse Versicherungssumme zu zahlen, falls die Insassen eines Fahrzeuges durch einen Unfall zu Schaden kommen. Wichtig zu erwähnen ist, dass die Versicherung wirklich nur dann Schutz bietet, falls sich der Unfall im Straßenverkehr und während der Nutzung bzw. der Mitfahrt in einem Fahrzeug ereignet hat. Alle sonstigen Unfälle, die außerhalb des Straßenverkehrs passieren, werden von dieser speziellen Versicherung nicht übernommen.Grundsätzlich gibt es im Zuge dieser Versicherung zwei Systeme, nämlich das sogenannte Platzsystem sowie das Pauschalsystem. In den meisten Fällen wird heutzutage auch in Österreich das Pauschalsystem genutzt. Dies beinhaltet, dass alle Sitzplätze im Fahrzeug gleichermaßen versichert sind, sodass es keine Trennung zwischen Fahrer, Beifahrer und Mitfahrern auf der Rückbank gibt. Beim Platzsystem wäre es hingegen möglich, jeden einzelnen Sitzplatz mit einer anderen Versicherungssumme abzusichern. Typisch ist bei dieser Versicherung also, dass alle Sitzplätze im Fahrzeug mit der gleichen Versicherungssumme ausgestattet sind.

Autounfall

In welchen Fällen zahlt die Kfz-Unfallversicherung?

Die Insassenunfallversicherung bezahlt die versicherte Leistung aus, ohne das Verschulden zu prüfen. Sofern der Unfall nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde steht den Insassen die jeweiligen versicherten Leistungen zu. In die Insassenunfallversicherung können verschiedenste Leistungen integriert werden, sodass die mitfahrenden Insassen besser gestellt sind.

  • Todesfall (Ablebenssumme)
  • Invaliditätssumme
  • Taggeld
  • Unfallkosten

Insbesondere die Ablebenssumme oder die Dauerinvaliditätssumme (wie bei der privaten Unfallversicherung) sind wesentliche Leistungsbausteine der Insassenunfall. Somit werden die Insassen bei einem Unfall zusätzlich mit dieser „kleinen“ Unfallversicherung abgesichert.

Fraglich ist, ob es heutzutage eine Insassenunfallversicherung benötigt, da in Österreich fast jeder bereits eine private Unfallversicherung bestehend hat. Aus diesem Grund kommt auch die Kritik zustande, die diese Versicherung für überflüssig halten. Wenn man jedoch viele verschiedene Personen (Kinder aus der Nachbarschaft) mit seinem KFZ transportiert und nicht weiß, ob eine Unfallversicherung besteht, kann es sinnvoll sein, diese Personen durch eine derartige Versicherung abzusichern. In einem Unfallsfall ist man bestimmt froh über jede Leistung die man schlussendlich erhält.

Wann ist die Insassenunfallversicherung nicht sinnvoll?

Die Unfallversicherung für das Auto hat vor allen Dingen deshalb bei zahlreichen Experten keinen guten Ruf, weil, wie bereits erwähnt, der häufig bereits über eine andere Versicherung gewisse Leistungen übernommen werden. Im wesentlichen werden bei folgenden Fällen, bereits Zahlungen für entstandene Schäden erbracht, sodass eine zusätzliche Unfallversicherung in diesem Sinne überflüssig ist bzw. die Leistung eben als zusätzliches „Zuckerl“ betrachtet werden soll. Dies trifft beispielsweise in den nachfolgend genannten Situationen zu:

  • Unfall wird durch einen anderen Autofahrer verursacht – In diesem Fall zahlt dessen gesetzliche Kfz-Haftpflichtversicherung alle Schäden inkl. eventuellem Schmerzensgeld
  • Insassen besitzen bereits eine private Unfallversicherung, sodass die entstandenen Schäden reguliert und Dauerinvaliditätszahlungen leistet
  • der Fahrer des Autos verursacht den Unfall schuldhaft, sodass dessen Kfz-Haftpflichtversicherung auch für die Entschädigung der Insassen verantwortlich ist

Wie sich an den zuvor genannten Beispielen erkennen lässt, trifft es statistisch sicherlich in über 70 Prozent aller Unfälle zu, dass die Leistung der Insassenunfallversicherung lediglich als zusätzliche Zahlung an die Insassen angesehen werden soll. Denn nach einem Unfall werden Leistungen entweder von der Haftpflichtversicherung oder privaten Unfallversicherung übernommen. Wer beispielsweise bereits eine private Versicherung besitzt, der benötigt im Grunde nicht zusätzlich noch eine Insassenunfallversicherung. Denn über die private Variante sind bereits sämtliche Schäden abgesichert, die sich durch einen Unfall ereignen können. Da diese Versicherung weltweit und zu jedem Zeitpunkt gibt, tritt die Leistungspflicht der privaten Versicherung natürlich auch dann ein, wenn man sich als Insasse eines Fahrzeuges durch einen Unfall verletzt und möglicherweise dauerhafte Gesundheitsschäden die Folge sind.

KFZ Unfallversicherung

Fazit zur Kfz-Unfallversicherung

Sinnvoll kann die Unfallversicherung für das Auto dann sein, wenn noch keine derartige private Unfall Versicherung vorhanden ist und man auch die im ersten Abschnitt genannten Leistungen zusätzlich absichern möchte. Schaut man sich allerdings die Kosten an, so kommen zahlreiche Experten zu der Erkenntnis, dass sich der Abschluss einer Insassenunfallversicherung als zusätzliche Versicherung in den meisten Fällen nicht rentiert. Letztendlich muss aber natürlich jeder Verbraucher selbst entscheiden, wie hoch sein Sicherheitsbedürfnis ist und ob er sich trotz der Nachteile für diese für die Kfz-Unfallversicherung entscheiden möchte.Weitere Informationen finden Sie in der Kategorie KFZ – Versicherungen.

Weitere Auto Versicherungen

(No Ratings Yet)
Summary
Die Insassenunfallversicherung in Österreich
Article Name
Die Insassenunfallversicherung in Österreich
Description
Die Kfz-Unfallversicherung ist eine spezielle private Versicherung und den meisten Verbrauchern wahrscheinlich besser unter der Bezeichnung Insassenunfallversicherung bekannt. Da es auch in Österreich jährlich zu vielen Tausend Verkehrsunfällen kommt, die teilweise mit größeren Verletzungen der betroffenen Autofahrer enden, kann der Abschluss einer derartigen Autoversicherung durchaus sinnvoll sein.
Author
Publisher Name
versichert.at
Publisher Logo